Unsere Geschichte

Das allererste Mäusehaus wurde von der Künstlerin Karina Schaapman (1960) mit der Hand erstellt und gebaut. Karinas Idee war es, ein etwas anderes Kinderbuch zu kreieren. Nicht eines mit Illustrationen, wie man es so oft sieht, sondern ein Kinderbuch mit Fotos von unterschiedlichen Szenen. Diese Szenen sollten sich in dem handgemachten enormen Puppenhaus abspielen und einen dreidimensionalen Einblick von allen Seiten in die Welt des Mäusehauses verschaffen.
Die Geschichte von Sam und Julia hatte sie sich bereits vorher ausgedacht. 

In 2008 begann Karina mit der Arbeit an dem ersten Mäusehaus 

Sie baute das gesamte Mäusehaus aus Kartons und wiederverwertbaren Abfallmaterialien. Zimmer für Zimmer und Wohnung für Wohnung wuchs das Mäusehaus stets weiter und wurde immer größer und lebendiger. Nach 3 Jahren war das erste Mäusehaus fertig gebaut und ganze 3 Meter hoch und 2 Meter breit geworden. In 2011 war es dann auch endlich soweit: Karinas Traum wurde wahr! Das Mäusehaus wurde fotografiert und das erste Kinderbuch wurde veröffentlicht. Aber dabei blieb es nicht, denn mittlerweile gibt es 17 verschiedene Bücher, ist das allererste Mäusehaus ein Museumsstück geworden und dürfen wir uns eine beliebte Kindermarke nennen. Dabei ist es uns wichtig Kinder in allerlei Hinsicht anzusprechen: kreativ, mit Lerneffekt und immer mit Blick auf wichtige Themen in unserer Gesellschaft. Unsere Produkte wählen wir dann auch mit Sorgfalt aus und wir fühlen uns verantwortlich für eine positive Lernentwicklung für Kinder. 

Die Welt von der Künstlerin Karina

Das Haus von Julia im Mäusehaus ist autobiografisch angelehnt an die eigene Kindheit von Karina. So sieht dieses Mäusehaus auch aus, wie die Wohnung in der Karina als achtjährige mit ihrer Mutter gelebt hat. Dieses liebevoll und kreativ eingerichtete Haus bildet dann auch die Basis von der Kindermarke Das Mäusehaus. Viele der Geschichten und Szenen finden ihren Ursprung in der Kindheit der Künstlerin Karina. Sie ist die Tochter einer alleinstehenden Mutter, die aus Indonesien in die Niederlande emigrierte. Die liebevolle Atmosphäre im Haus stand für sie als Kind im großen Kontrast mit der Diskrimination und Feindlichkeit, die sie außer Haus erfahren musste. Karinas Ziel war es dann auch, mit ihrem Mäusehaus eine Welt zu kreieren, in der niemand ausgeschlossen wird. 

Im Mäusehaus darfst du...

... dich sicher und geborgen fühlen.

... immer neugierig sein für Neues.

... anders als andere sein, ohne Angst zu verspüren.

... darauf vertrauen, dass alle füreinander da sind und aufeinander acht geben.

Ein Familienbusiness

Mittlerweile arbeitet Karina nicht mehr alleine an dem Mäusehaus. Alle ihre vier Kinder sind mit ins Familienbusiness eingestiegen und jeder hat seine eigene Rolle innerhalb des Teams.